Weiterbildung

Infos

Kurs 04.06:

Grundlagen schaffen

Nachqualifizierungsmaßnahme von Altenpfleger/innen als Voraussetzung für die Weiterbildung zur PDL

Sie möchten neue anspruchsvolle Aufgaben übernehmen und sich zur Pflegedienstleitung weiterbilden? Nach Landesrecht dreijährig ausgebildete Altenpflegerinnen und Altenpfleger können als verantwortliche Pflegedienstleitung in Krankenpflegediensten zugelassen werden, wenn sie die nachfolgend beschriebene Nachqualifizierungsmaßnahme und eine 460-stündige Weiterbildung zur PDL absolviert haben.

* Des Weiteren müssen sie über zwei Jahre (rechnerische Vollzeit-)Berufserfahrung innerhalb der letzten acht Jahre nachweisen können, davon neun Monate bei einem ambulanten Krankenpflegedienst.

* Für stellvertretende PDL ist die Nachqualifizierungsmaßnahme vonnöten, die 460-stündige PDL-Weiterbildung müssen diese Fachkräfte nicht absolvieren.

Kursinhalte

Die Maßnahme umfasst neun Themenkomplexe:

  • Absaugen / Bronchialtoilette
  • Beatmungsgerät / Trachealkanüle / Drainagen 
  • Wundmanagement 
  • Infusion i.v.
  • Portsysteme 
  • i.m.-Injektionen 
  • Spezielle Krankenbeobachtung
  • Einleiten von Maßnahmen in Notfallsituationen 
  • Magensonde legen und wechseln.

Der Präsenzunterricht beinhaltet 54 Unterrichtsstunden Theorie. Ferner muss die praktische Übung des theoretisch vermittelten Wissens unter Anleitung während eines praktischen Einsatzes über drei Tage auf einer Intensivstation oder einer anderen Krankenhausstation nachgewiesen werden.
Nach Absolvierung des theoretischen Unterrichts und Erbringung des Nachweises der drei Praxistage durch den Kursteilnehmer erfolgt die Zusendung des Zertifikates im Rahmen dieser Nachqualifizierungsmaßnahme.

 

Voraussetzungen

Altenpflegekräfte, die ihre Ausbildung vor Oktober 2006 (vor der bundeseinheitlichen Altenpflegeausbildung) abgeschlossen haben müssen sich im Bereich der Leistungen nach SGB V (Behandlungspflege) nachqualifizieren, um die Leitung oder stellvertretende verantwortliche Pflegefachkraft in einem ambulanten Dienst übernehmen zu können.

 

Kursdauer

Sechstägig; 8.15-15.30 Uhr

 

Kursgebühr

  • 520 €
  • 470 € (LfK-Mitglieder-Vorzugspreis)

 

Dozenten

  • Uta Naumann
  • Brigitta Kowollik
  • Nicole Janda-Steininger
  • Danuta Borowczyk
  • Stephanie Schittek
  • Andreas Jurkscheit

 

Zeit und Ort der Veranstaltung:

15.01.2018 - 22.02.2018 Oberhausen

Kurs buchen

20.02.2018 - 22.03.2018 Köln

Kurs buchen

06.03.2018 - 26.04.2018 Münster

Kurs buchen

14.05.2018 - 28.06.2018 Dortmund

Kurs buchen

12.06.2018 - 12.07.2018 Köln

Kurs buchen

03.07.2018 - 12.09.2018 Oberhausen

Kurs buchen

03.07.2018 - 31.08.2018 Münster

Kurs buchen

05.09.2018 - 28.09.2018 Dortmund

Kurs buchen

08.10.2018 - 31.10.2018 Köln

Kurs buchen

05.11.2018 - 28.11.2018 Oberhausen

Kurs buchen