Qualität

Infos

Kurs 02.05:

Damit sind Sie noch kein/e Feuerwehrmann/-Feuerwehrfrau

Brandschutzhelfer

Durch elektrische Defekte, offene Flammen oder menschliches Fehlverhalten können jederzeit Brände entstehen. Der Gesetzgeber nimmt deshalb in einschlägigen Vorschriften (Arbeitsschutzgesetz, DGUV Vorschrift 1, ASR A 2.2 Maßnahmen gegen Brände und die DGUV Information205-023 - Brandschutzhelfer) alle Arbeitgeber in die Pflicht, für Arbeitsstätten eine ausreichende Anzahl von Beschäftigten als Brandschutzhelfer ausbilden zu lassen und zu bestellen. Die notwendige Zahl ergibt sich aus der Gefährdungsbeurteilung. Ein Anteil von 5 Prozent der Beschäftigten ist bei normaler Brandgefährdung (nach ASR A 2.2 zum Beispiel Büronutzung) in der Regel ausreichend.

Zur Auffrischung der Kenntnisse empfiehlt es sich, die Ausbildung in Abständen von 3 bis 5 Jahren zu wiederholen.

Grundsätzlich muss mindestens eine Person qualifiziert und benannt sein.

Kursinhalte

Theorie:

  • Rechtsgrundlagen
  • Brandschutzorganisation im Unternehmen
  • Aufgaben des Brandschutzhelfers
  • Planung einer Räumungsübung
  • Gefahren eines Brandes und Brandklassen
  • Grundlagen des baulichen Brandschutzes
  • Löscheinrichtungen
  • Praktische Löschübung

Praxis:

  • Löschübung je TN mit einer Dauer von rund 5-10 Minuten
  • Einsatz von Anhänger, Löschsimulator und Übungslöschern

 

Kursdauer

Halbtägig, 9.00 Uhr-12.00 Uhr
2 x 45 Minuten Theorie und je Teilnehmer 5-10 Minuten Löschübung

 

Kursgebühr

  • 145 €
  • 125 € (LfK-Mitglieder-Vorzugspreis)

 

Sonstiges

Bitte bringen Sie wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk mit.

Besondere Vorkenntnisse werden nicht benötigt.

 

Dozenten

  • Andreas Kioutachialis
  • Frank Mund

 

Zeit und Ort der Veranstaltung:

14.03.2018 Köln

Kurs buchen

20.06.2018 Dortmund

Kurs buchen

26.09.2018 Köln

Kurs buchen